Logo

Rahmen

NeuigkeiteN


29.05.2016 - Lauf gegen Depression 2016

„Bewegung kann man, wenn Sie so wollen,
durchaus als Psychotherapie ... bezeichnen.“

( Sinngemäß nach Dr. med. Thomas Wessinghage,
Mediziner und ehemaliger Spitzensportler des Laufsports )

Zum 2. Mal nahm die SHG am Lauf gegen Depressionen in Groß-Gerau in der Fasanerie teil. Veranstalter war das Bündnis gegen Depression im Kreis Groß-Gerau, das zum 6. Mal dazu aufrief. Trotz Unwetterwarnung gingen wir motiviert an den Start und einige von uns konnten ihre Runde (1,5km) des Vorjahres toppen. Das Wetter war einwandfrei und die Sonne strahlte über uns und im Anschluss gab es ein Läuferfest mit Speisen, Getränken und Live-Musik. Dort liesen wir den Tag gemeinsam in gemütlicher Runde ausklingen. Im nächsten Jahr sind wir sicher wieder dabei. (ik)



01.05.2016 - Maiwanderung

„Wandern ist eine Tätigkeit der Beine – und ein Zustand der Seele"
(Josef Hofmiller - Schriftsteller)

Der ehemalige Indianerspielplatz in Otzberg war der Ausgangspunkt unserer Wanderung am ersten Mai. Die Sonne meinte es richtig gut und um 10.00 Uhr machten wir uns auf den Weg über Wanderwege, die meistens durch den Wald der Gemarkung Otzberg führten. Norbert Meyer organisierte die halbtägige Wanderung. Zur ersten Rast kehrten wir in der Schmelzmühle ein. Nach der Pause ging es stetig leicht bergauf. Durch Wald und Flur gelangten wir bei angenehmen Unterhaltungen zum Ziel. Unsere Gruppe, 16 Erwachsene und 2 Kinder, erreichte gegen 14.00 Uhr die Pizzeria La Trattoria in Otzberg/Hering. Im Biergarten des Lokals verbrachten wir den Nachmittag. Einige unserer Mitglieder besuchten anschließend noch das Hoffest der Heydenmühle in Lengfeld. Die Kombination von Bewegung, Natur, Begegnungen, Gesprächen und Geselligkeit hatte allen gut getan. (wn)


20.03.2016 – Wanderung zum Frühlingsanfang

Um 11.00 trafen wir uns zu der 8 km langen Wanderung auf dem Parkplatz der Waldgaststätte. Vom Frühlingsanfang war nichts zu spüren als wir uns auf den Weg machten. Ein kalter Wind begleitete uns die erste Zeit. Trotzdem hatten wir Spaß und konnten schöne Ausblicke genießen. Roland, der die Route geplant hatte, führte die Gruppe an. Silke versorgte die Ausflügler mit selbst gebackenen Keksen. Gegen 14.30 Uhr nahmen wir in der Vier-Stöck platz. Wir wurden kulinarisch verwöhnt und ließen den Tag gemütlich ausklingen. (wn)


12.03.2016 – Selbsthilfetag in Bad König

Von 10.00 bis 13.00 Uhr fand am 12. März 2016 der Selbsthilfetag im Odenwaldkreis statt. Die Wandelhalle in Bad König wurde von 25 Ausstellern gefüllt (15 Selbsthilfegruppen und 10 institutionelle Angebote). Lena Raubach vom Selbsthilfebüro Odenwald und viele weitere Unterstützer sowie Helfer schufen einen ereignissreichen Tag. Landrat Frank Matiaske eröffnete die Veranstaltung und trug mit seiner Unterstützung ebenso zum schönen Erlebniss bei. Der Stand unserer Selbsthifegruppe wurde rege besucht. Es wurden viele wertvolle Gespräche geführt. Neue Verbindungen wurden geknüpft und bekannte Weggefährten gerne wieder gesehen. Die SHG Angst Panik Depression Odenwald war in großer Anzahl von Mitgliedern vertreten. Das zeigt wieder einmal, daß wir eine tolle und wertvolle Gemeinschaft sind. So eine Zusammenkunft zeigt das Potential, welches wir als Gemeinschaft duch unsere Dysbalancen erschaffen können. Und auf diesem Selbsthilfetag wurde ein Aspekt der Selbsthilfearbeit sehr schön dargestellt: Wir helfen uns unter- und miteinander. (hl)


06.12.2015 – Schrottwichteln am Nikolaustag

In Treuschs Schwanen waren die Tische liebevoll und weihnachtlich für unsere Jahresabschlussfeier dekoriert. Werner berichtete ein wenig über die Geschehnisse des zurückliegenden Jahres. Wir haben viel zusammen erlebt. Unterschiedliche Aktivitäten tragen wesentlich zur Stärkung des Gruppengefühls bei. Nach der kurzen Ansprache wurden unsere Gaumen, durch leckere Gerichte, verwöhnt. Wir ließen es uns einfach gut gehen. Anschließend trug Birgit ein Gedicht vor.

Wie im Jahr zuvor kam nun der Auftritt von Bernd. Abermals weihte er uns in die Regeln des „Schrottwichtelns“ ein. Wichtelpakete wurden durch würfeln erworben. Im weiteren Geschehen des „Wichtelwürfelens" wechselte jedes Päckchen einige Male seinen Eigentümer. Es war immer wieder lustig und spannend, wer es auf welches bestimmte Päckchen abgesehen hatte und wie sich die Teilnehmer ins Zeug legten bestimmte Geschenke zu „erwürfeln“. Heiß begehrt war ein Uhrenradio. Während der Zeit machten köstliche Plätzchen die Runde, welche Norbert für uns gebacken hatte. Einen kurzweiligen Tag mit vielen lustigen Episoden ließen wir gegen Abend ausklingen. (wn)


29.11.2015 - Wanderung am ersten Advent

Acht Mitglieder trotzten den schlechten Wetterbedingungen und machten sich auf den Weg zur Burg Breuberg. Anfangs war es richtig ungemütlich, windig und es regnete ein wenig. Der Stimmung tat es keinen Abbruch. Wir legten eine kleine Wanderung von ca. 7 km zurück. Bei Gesprächen verging die Zeit sehr schnell. Wahrscheinlich wäre von uns heute keiner allein vor die Tür gegangen. Aber gemeinsam hat es richtig Spaß gemacht und das Wetter war nur Nebensache. Kurz nach 14.00 Uhr gingen wir zum Essen in den Sophienhof. In der warmen Gaststube ließen wir es uns bei leckeren Gerichten gut gehen. Wir bedanken uns bei Jenni für die Organisation und freuen uns schon auf die Winterwanderung. (wn)


22.11.2015 - Kommunikations Workshop

Im kleinen Tagungsraum des Gemeindezentrums in Brensbach veranstaltete unsere SHG mit freundlicher Unterstützung der AOK Hessen einen Kommunikationsworkshop. Zwölf Teilneh-merinnen und Teilnehmer erlebten einen anstrengenden und wertvollen Tag. Unsere Referentin Elke Drews führte in einer ganz besonderen Art und Weise durch das Programm.

Der Titel des Workshop war: "Du bist der Herr Deiner Gefühle". Theorie, praktische Übungen und Anwendungen, sowie Fragenrunden ergaben einen bereichernden Workshop.

Elke Drews hat als Diplomierte Pädagogin, Dozentin renommierter Institute, vor allem mit langjähriger Erfahrung als Schauspielerin und Schauspieldozentin die Inhalte einzigartig präsentiert und angeleitet. Eine von allen Teilnehmern bestätigte und neue Erfahrung. Das Gruppengefühl wurde ebenso getragen, weil alle TeilnehmerInnen in Eigenregie ein Buffet gestaltet haben. Ein weiteres Beispiel für eine gelungenes Erlebnis. (hl)


27.09.2015 - Herbstwanderung

Das Wetter meinte es richtig gut mit uns als wir uns zur Wanderung trafen. 15 Mitglieder unserer SHG hatten ihre Wanderschuhe geschnürt und die Rucksäcke gepackt und gemeinsam in der Natur ein paar Stunden miteinander zu verbringen. Die Wanderroute führte durch das Gebiet der Ruine Rodenstein.

Der Hunger der Teilnehmer wurde im Holunderhof gestillt. Bei strahlender Sonne und freier Fernsicht konnten wir auf einer Anhöhe die Hochhäuser Frankfurts erkennen. Durch die Planung von Roland verlief der Ausflug reibungslos und wir waren uns einig, dass zukünftig öfter Wanderungen unternommen werden. Üben müssen wir allerdings noch bei der Anordnung der Mitglieder für die Gruppenfotos. An dieser Stelle möchte ich mich herzlich bei Roland für die Organisation bedanken. (wn)


14.08.2015 - Dialogtag der AOK Hessen


Zwei Mitglieder unserer SHG waren dem Aufruf der AOK Hessen gefolgt und sind am Freitag, den 14. August 2015 nach Darmstadt gereist.

Zum bereits 13. Male veranstaltete die AOK Hessen einen Dialogtag mit Gesprächskreisen und Vorträgen für Selbsthilfegruppen und deren Mitglieder.

Am Vormittag fanden nacheinander zwei Vorträge statt. Zum einen mit aktuellen, sowie übersichtlichen Einblicken zur Entwicklung in der “Pflege“ und zum anderen zu den Risiken und Chancen rund um das Thema “Impfungen“.

Am Nachmittag folgten parallel drei Gesprächskreise mit den Themen “Die Zahlen müssen stimmen“: Kassenführung für Selbsthilfegruppen, "Ich bin der Dirigent meiner Gefühle“: Emotionsarbeit und "Gesunder Schlaf“: Hilfen für den Alltag.

Ein insgesamt sehr umfangreiches Angebot der AOK Hessen, welche damit Mitgliederübergreifend die Arbeit der Selbsthilfegruppen unterstützt.

Ein herzlichen Dank und großes Lob für diesen gelungenen und informativen Dialogtag. (js+hl)

 


18.07.2015 - Die SHG ist unterwegs!

Um 10.00 Uhr trafen wir uns in Beerfelden zu einem Ausflug nach Mosbach. Unsere Gruppe bestand aus zehn Teilnehmern und damit waren die Fahrgemeinschaften schnell zusammen gestellt. Um ca. 11.00 Uhr erreichten wir die Mosbacher Altstadt. Dort waren die Stände des Antikmarktes aufgebaut. Da wir zunächst ein wenig planlos durch die Gassen schlenderten schlug Heiko vor, dass sich unsere Truppe trennen sollte. Eine gute Idee, so konnte jeder seinen eigenen Interessen verfolgen. Um 13.00 trafen wir uns in einer Pizzeria, die sich in der Höhe des „Mosbacher Kiwwelschisserbrunnen“ befindet. Dort gab es leckeres Essen und wir verbrachten eine angenehme Mittagspause bei guter Stimmung.

Die Sonne meinte es besonders gut an diesem Tag. Wir zogen weiter und besuchten den „Landesgarten-Schaupark“ in Mosbach. Einige fanden bei einer Abkühlung im Tretbecken ihr Vergnügen, andere zogen sportliche Betätigungen vor und Gespräche kamen auch nicht zu kurz. Nach einer abschließenden Rast im „esswerk“ beendeten kurz nach 18.00 Uhr den Ausflug und machten uns auf den Heimweg.

Ein Teil der Gruppe besuchte noch die Veranstaltung „Odenworld“ in Kirchbrombach. Bei einem abwechslungsreichen Programm ließen wir den Abend ausklingen. Um 23.00 Uhr damit der Tagesausflug beendet. Wir konnten eine sehr schöne Zeit miteinander verbringen und hoffen, dass beim nächsten Mal ein größerer Teil der Mitglieder mit dabei sein kann. Vorgespräche über einen Ausflug im Herbst haben schon statt gefunden ;-) (wn)


31.05.2015 - Lauf gegen Depression

Die Sonne meinte es gut mit dem fünften Lauf gegen Depression in Groß-Gerau. Anke Creachcadec, Projektkoordinatorin, freute sich über die jährlich wachsende Teilnehmerzahl. Der komplette Nachbericht im Echo-Online ist hier zu lesen: --> Link.

Durch unsere neuen T-Shirts sind wir positiv aufgefallen und wurden auch kurz in dem Nachbericht erwähnt. Unsere SHG hat einen schönen sportlichen Tag zusammen verbringen können.

Es war nicht wichtig ob jemand die 1,5 Km lange Strecke einmal oder mehrmals gelaufen ist. Wichtig war, dass wir mitgemacht haben! Vielleicht ergibt sich die Möglichkeit weitere Sportveranstaltungen zu besuchen. (wn)



09.05.2015 - Lauftreff

Ei gude wie. Der allseits bekannte Gruß in Hessen traf heute auf Sonnenschein und sieben SHG´ler zum Lauftreff. Das tolle Wetter war ansteckend und so verging die Zeit wie im Fluge. Ein gelungener Nachmittag im Mai mit guter Stimmung und ohne Stress + Hektik. (hl)








05.05.2015 - Wir bekommen T-Shirts

Wir besuchten aus einem besonderen Anlass das Autohaus Lohbrunner in Bockenrod. Joachim Lohbrunner stattete uns mit zwanzig T-Shirts aus, die beim „Lauf gegen Depression“ in Groß-Gerau ihren zweiten großen Auftritt haben. Zum ersten Mal konnten wir uns bei der Sozialmesse in Reichelsheim im neuen Outfit präsentieren. Die T-Shirts unterstreichen optisch unsere Verbundenheit. Wir bedanken uns bei Tommy für diese spontane Aktion. (wn)




01.05.2015 - Maiwanderung

Pünktlich um 11.00 Uhr konnten wir unsere Maitour beginnen. Am Parkplatz der Reinheimer Feuerwehr gings los und wir liefen zum Naturschutzgebiet "Reinheimer Teich". Bei dieser gemütlichen Wanderung zeigte unsere SHG wieder einmal was es bedeutet "Inklusion" zu leben, denn Patrick war mit von der Partie. Er hatte sichtlich Spaß in unserer Mitte.

Gegen 13.00 Uhr hatten wir die Vereinsgasstätte "Gasthaus am Teich" erreicht und stärkten uns bei einer Rast. Das Wetter hat es gut mit uns gemeint. Es war zwar ein wenig kühl, aber der angekündigte Regen blieb aus.

Den Abschluss machten wir in der "Heydenmühle" in Lengfeld. Dort findet alljährlich zum ersten Mai ein Fest statt. In diesem Jahr kamen wir ein wenig spät, denn der leckere Kuchen war schon aufgegessen.

Am Spätnachmittag ging für uns ein angenehmer Tag unter Freunden zu Ende. (wn)





28.04.2015 - Handarbeitstreffen

Bei unseren regelmäßigen Handarbeitstreffen haben wir viel Spaß und nutzen die Zeit auch für fachlichen Austausch, Gespräche und gegenseitiges Zuhören. Ein paar Ergebnisse der bisherigen Handarbeitstreffen sind auf dem letzten Bild zu sehen (Wollecken für eine Decke). (js)



25.04.2015 - Odenwälder Sozialmesse

In der Reichenberghalle waren ca. 40 Aussteller vertreten. Neben einigen Selbsthilfegruppen waren Seniorenwohnheime, Einrichtungen mit Angeboten für Menschen mit Behinderung, weitere soziale Institutionen, Nachbarschaftshilfen und kommerzielle Anbieter vor Ort.

Im kleinen Saal fanden Lesungen, Workshops und Vorträge statt unter anderem stellten sich die Projektgruppe "Wir 21" und das Generationen Netz Reichelsheim vor. Einer der Fachvorträge wurde von der Polizeidirektion Südhessen gestaltet. Dabei wurde z.B. über Internetkrimininalität aufgeklärt.

Die augeführten Beispiele sind nur ein kleiner Einblick in die Programmvielvalt der Veranstaltung.
Unsere SHG hat sich sehr gut präsentieren können und es kam zu zahlreichen interessanten Gesprächen.

Es hat sich erneut gezeigt, dass ein offener Umgang mit psychischen Erkrankungen noch nicht selbstverständlich ist. Durch Aufklärungsarbeit in der Öffentlichkeit hat sich der Sachverhalt zwar verbessert, doch es gibt noch einiges zu tun um die Situation der Betroffenen und Angehörigen zu verbessern. Wir sehen es als unsere Aufgabe diesem Personenkreis eine Anlaufstelle zu sein und interessierten Mitbürgern Antworten zu geben. Über Interesse konnten wir uns in der Reichenberghalle nicht beklagen.

Passend zur Veranstaltung kamen unsere T-Shirts aus der Druckerei. Ich bedanke mich im Namen der Mitglieder bei dem Sponsor. Genaueres über den Sponsor demnächst auf unserer Homepage.

In nächster Zeit werden zusätzliche Bilder zur Sozialmesse eingestellt. Ich möchte mich für die Unterstützung beim Orga-Team bedanken! Ohne Euch wäre die Umsetzung unserer Tätigkeiten nicht möglich. Danke sage ich auch an alle die bei der Messe unseren Stand betreut haben. (wn)



15.04.2015 - Vorbereitung zur Odenwälder Sozialmesse

Heute und in den letzten Tagen wurden die finalen Arbeiten im Vorfeld zur zweiten Odenwälder Sozialmesse erledigt. Den neuen SHG Flyer zum Beispiel in den Druckauftrag geben oder die eingetroffenen Broschüren für die Auslage an unserem Messestand kennzeichnen. Neue und große optische Erkennungshilfen sowie kleine, aber feine Utensilien werden uns dort sicher helfen.

Wir sind in Reichelsheim am 25.04.2015 mit Rat und Tat vor Ort, unter anderem um unsere Arbeit vorzustellen, aber auch um Präsenz zu zeigen. Der offene Umgang und informative Dialog mit unseren Anliegen ist wichtig. Dazu dient auch die Öffentlichkeit während diesem Tag.

Eine weiterer Stand auf der Messe wird von ! sein. Und last but not least ist auch ein Stand von MOBBING BARACHIEL auf der Messe. (hl)



14.02.2015 - Lauftreff

Hallo ihr Lieben, heute hatten wir einen ganz besonderen Lauftreff. Zum einen, war es schön Patrick, den Sohn eines Mitglieds, dabei zu haben und zum anderen konnten wir vielleicht das Leben eines Mäusebussards retten.

Aufgrund von Krankheit konnten leider viele Mitglieder nicht am Lauftreff teilnehmen. So gingen wir zu fünft los. Bereits nach wenigen Minuten saß am Rand ein Mäusebussard. Schnell war klar, dass mit ihm etwas nicht stimmte, da er auf dem einen Auge blind war und nicht fliegen konnte. Gut das wir ein Mitglied haben das aktiv im Nabu tätig ist. So konnte ein Kontakt zu einem netten Herrn hergestellt werden, der nach einer dreiviertel Stunde kam um das Tier abzuholen. Wie sich herausstellte war das Tier völlig entkräftet und sehr mager was natürlich erklärte warum der Mäusebussard nicht davon fliegen konnte. Wir erhielten dann abends die Nachricht dass er sich nun in einer Pflegestation in Langstadt befindet um aufgepäppelt zu werden. Wir hoffen dass er es schafft, und bald wieder fliegen kann.

Das Laufen holen wir beim nächsten Treff nach. (ik)



14.01.2015 - Stammtisch

Wir haben beim ersten Stammtisch im neuen Jahr unser gemeinsames Bild weiter gestaltet. Nach und nach entsteht bei diesem kleinen Projekt eine gemeinsame Arbeit, bei dem sich jeder so weit einbringt wie er will. Der Stammtisch hat sich zu einem beliebten Treffpunkt etabliert um etwas zusammen zu tun. In lockerer Runde werden auch verschiedene Themen besprochen. (wn)


2014 - Ein gemeinsames Bild entsteht

Ein kleiner Einblick in eine der Aktionen die wir bei unseren regelmäßigen Stammtisch-Treffen durchführen. Ein gemeinsames Bild entsteht. Wo es seinen endgültigen Platz findet wissen wir noch nicht. Ausstellen werden wir es bei der Sozialmesse in Reichelsheim. Dort beteiligen wir uns mit einem Info-Stand. Weitere Aktionen beim Stammtisch sind Karten oder Gesellschftsspiele spielen. Bei allen Aktivitäten steht das MITEINANDER im Vordergrund.


07.12.2014 - Jahresabschluss

Um 12.00 Uhr trafen wir uns zu einer kleinen Feier um das zu Ende gehende Jahr ausklingen zu lassen. In einem Rückblick hatte Werner die Höhepunkte des Jahres zusammen gefasst. Wir können auf eine erlebnisreiche Zeit zurück blicken. Bernd hatte das Spiel „Schrottwichteln“ vorbereitet. Die meisten Teilnehmer waren dem Aufruf gefolgt, etwas zum tauschen mitzubringen. Bei diesem Spiel verging der Nachmittag ziemlich schnell. Gegen 18.00 Uhr beendeten wir unsere angenehmen, gemeinsamen Stunden.


21.11.2014 - „Gesunder Egoismus - Ja bitte“

Zu dem Vortrag von Marianne Höly kamen 50 Gäste. Frau Höly ist ausgebildete psychologische Beraterin sowie Autorin des Buches „Von Heiter bis Wolkig“ Gleich zu Beginn warf sie zwei Fragen in den Raum, die sich jeder selbst beantworten sollte: „Lieben Sie sich selbst?“ und „Sind Sie zufrieden mit sich selbst?“ – Vielen Menschen fällt es schwer, sich selbst wertzuschätzen, sich wichtig zu nehmen und sich an die erste Stelle zu setzen.

Eigenliebe sollte man aber nicht mit Narzissmus verwechseln. Selbstverliebtheit lässt einen wiederum die Augen verschließen vor unserem Nächsten. Tatsächlich fällt dem Menschen der in der Kindheit, nicht geliebt und in seinem Sein nicht angenommen wurde, schwer, sich selbst zu lieben und somit diese Liebe weiterzugeben. Heute muss man aber nicht mehr alleine bleiben mit diesen Erfahrungen. Es gibt Hilfe, die einem ermöglicht, negative Erziehungsfehler im heutigen Leben in das Positive umzuwandeln. Das Thema Familienaufstellung kam ebenfalls auf den Tisch. Es kann z.B. ein Weg sein, seinen Eltern zu vergeben, und zu erkennen, dass auch sie uns nur nach falsch eingeprägten Mustern erzogen haben. „Vergeben bringt Erleichterung „ war eine der Kernaussagen von Frau Höly.
 
Sie erinnerte die Gäste daran, wie wichtig es doch sei auch zu genießen, denn „Genuss schützt vor Depression“. Sich selbst Gutes tun, sich daran erinnern, was einem einst gut getan hat und dies wieder hervorholen und zelebrieren, steigert unser Wohlbefinden. „Genießen Sie, bevor Sie ungenießbar werden“ war eine weitere Aussage von Marianne Höly. Sich mit Menschen umgeben, die einem gut tun, sich selbst akzeptieren, wie man ist, Ziele im Leben setzen, all das stützt uns in unserer eigenen Wertschätzung und macht es uns möglich, nicht nur uns, sondern auch besser unseren Nächsten zu lieben.

Danke an Iris für die Bilder und Paula für den Text.


29.10.2014 - Vortrag im DRK-Ausbildungszentrum in Erbach

Ein großer Teil unsrer SHG besuchte den Fachvortrag im DRK Ausbildungszentrum Erbach von dem Arzt für Neurologie und Psychiatrie Dr. Gerhard Bittenbring. Dieser ist weit über die Grenzen des Odenwaldkreises bekannt, denn er steht nahezu rund um die Uhr für seine Patienten zur Verfügung.

Auf seine eigene, unverwechselbare Art brachte er den interessierten Zuhörern Informationen über die verschiedenen Formen von Depression zu Gehör.


11.10.2014 - Tag der seelischen Gesundheit in Erbach

Unter dem Motto „Wie geht’s“ hatte das Netzwerk Gemeindepsychiatrie Odenwald zum Tag der seelischen Gesundheit eingeladen. Fachvorträge, Diskussionen und Informationen zu psychischen Erkrankungen und Suchtmittelabhängigkeit boten ein informatives Programm. Gudrun, Werner und Iris waren im Themen Café beratend tätig. Brigitte, Jasmin und Iris betreuten von 11.00 Uhr – 18.00 Uhr unseren Infostand. Wie immer fanden unsere Broschüren viele Abnehmer. Ebenfalls fand ein reger Austusch mit den Besuchern statt. Besonders intensive Gespräche konnten im Themen Café geführt werden. Die Veranstalter hatten sich Mühe gegeben um ein abwechslungsreiches Event anbieten zu können. Es ist ihnen gelungen!


10.08.2014 - Ausflug

Einige unserer Mitglieder nutzten den Sonntag zu einem gemeinsamen Ausflug. Wir trafen uns am späten Nachmittag in Michelstadt in der Löwenhofreite um den Kunsthandwerkermarkt zu besuchen. Anschließend ließen wir uns große Eisbecher in der nahe gelegenen Eisdiele schmecken. Den Rest des Nachmittages verbrachten wir im Kurpark Bad-König. Auf den Bildern fehlen leider vier Ausflügler.


11.08.2014 – „Damit das Leben wieder lebenswert wird“

Echo


Nachtrag: 31.05.2014 – Blume der Hoffnung

Am 31.05.2014 haben wir beim Kunstmarkt gegen Depression die Blume der Hoffnung verteilt. Die Fotos zeigen wie üppig sich die Sonnenblumen bei Andrea entwickelt haben. Wir konnten die Aktion durchführen weil Martin die Untesilien zur Verfügung gestellt hat. Dankschön dafür! Und ein Danke an Linus (rechts im Bild), für ihren Job als Model.


Nachtrag: 24.5.2014 – Tag der Selbsthilfegruppen

Das Wetter zeigte sich nicht von seiner besten Seite als wir beim Tag der Selbsthilfegruppen in Michelstadt unseren Stand aufbauten. Trotzdem konnten wir einige interessierte Besucher bei uns begrüßen. Die „Blume der Hoffnung“ wurde dankend entgegen genommen. Wir freuen uns schon, dass diese Veranstaltung in Verbindung mit der Sozialmesse nächstes Jahr in Reichelsheim statt finden wird.

SHG-Treffen


Titelbild und Hintergrund (oben)
© Andreas Krappweis, www.sxc.hu